Auswirkungen durch Hartz IV

Veröffentlicht auf von inge.hannemann

Buchdeckel.jpg

Negative psychische Auswirkungen durch den Bezug von Hartz IV

 

Die vorliegende Ausarbeitung versucht die These zu beweisen, dass der Bezug von Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt, negative Auswirkungen auf die psychische Gesundheit hat. Dabei beschäftigt sie sich mit der subjektiv wahrgenommenen Gesundheit von Langzeitarbeitslosen unter dem Bezug von Hartz IV. Zur Untermauerung dieser Annahme führte ich bundesweit eine empirische Studie durch. Sie erfasste anonyme Aussagen und Daten von Hartz IV-Empfängern über deren subjektive Wahrnehmung ihrer Gesundheit seit Beginn des Bezuges von Grundsicherung und umfasste einen Zeitraum von sieben Wochen. Es sollte die Frage beantwortet werden, ob sich die Aussagen der Befragten mit Daten von früher durchgeführten Studien decken.

Arbeit hat eine elementare Bedeutung für die eigene Identität und das Selbstwertgefühl. Die Unsicherheit in der Zukunftsplanung, die fehlenden sozialen Kontakte mit Arbeitskollegen und die finanziellen Einschränkungen bei Arbeitslosigkeit lösen Ängste und Stress aus, die, je länger der belastende Zustand anhält, zu chronischen Krankheiten führen können. Der Arbeitslose gerät in einen Teufelskreis psychischer Selbstabwertung. Die Selbstzweifel nehmen zu, und dieser mentale Stress führt nicht selten zu psychischen Erkrankungen, die sich in vielfältigen körperlichen und psychosomatischen Beschwerden äußern.

Zu beziehen über Grin Verlag ISBN: 978-3-656-23983-3

Veröffentlicht in Gesellschaftliches

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Herr Koske 01/09/2013 18:30

Hallo und Guten Tag!

Ich weiß, das könnte jetzt wieder stinke arrogant klingen - aber sind das nicht "wissenschaftlich zementierte Binsenweisheiten"? Äh - ich bin selbst Jahre lang Mitglied des Nicht-Arbeitskreises,
immer mal unterbrochen.

Es liegt aber auch 'ne Chance darin, so irre das auch klingen mag. Man muss sich endlich selbst Strukturen geben. Überhaupt wird man mit existentiellen Fragen konfrontiert, die man vorher "gut
behütet in der Masse" nicht aufkommen lassen musste. „"ch (bisher) an dieser "Aufgabe" (selber strukturieren usw.) gescheitert bin.

Mit vorzüglicher Zerknirschung

Herr Koske