Fernstudium Betriebswirt - Ablauf des Studiums und Informationen für Interessierte

Veröffentlicht auf von Hannemann Inge

Ein Fernstudium bietet neben der beruflichen Tätigkeit eine Weiterbildung in der Erwachsenenbildung. Es ist parallel abzuleisten mit monatlichen Lerninhalten und einer gewissen Anzahl an Präsenszeiten. Wie läuft ein Fernstudium an einer Fernakademie in Betriebswirtschaftslehre ab?

Informationen einholen

Bevor ein Studium der Betriebswirtschaftslehre begonnen wird, sollten mehrere Informationen über Fernhochschulen eingeholt werden. Dieses kann vor Ort oder auch im Internet geschehen. Kompakte Informationen finden sich zum Beispiel unter www.fernstudium.de. Eine Auflistung der größten und bekanntesten Fernuniversitäten findet sich hier. Ein direkter Zugang zu den Websites und den Angeboten der Anbieter ist möglich. Wichtig ist zu wissen, dass ein Fernlehrgang kostenpflichtig ist. Die monatlichen Gebühren liegen je nach Anbieter und Studiengang zwischen 240 Euro und 360 Euro. Diese sind über 24 Monate bis 42 Monate zu begleichen. Fernhochschulen bieten Abschlüsse zum Bachelor und dem Master als Aufbaustudium.

Das BWL-Studium befähigt, nach 6 Semestern Beratungs- und Managementfunktionen zu übernehmen. Betriebswirtschaftliche Aufgaben können kompetent und praxisgerecht gelöst werden. Bei einigen Fernhochschulen sind während des Studiums Praxissemester im Ausland vorgesehen. Diese können als Bildungsurlaub geltend gemacht werden. Ein Standard BWL-Studium schließt mit dem Bachelor ab. Eine Weiterbildung MBA oder Aufbaustudium endet mit dem Abschluss Master of Business Administration (MBA).

Studieninhalte

Die Studieninhalte umfassen die Grundlagen wie das wissenschaftliche Arbeiten, Managementtechniken und Grundlagen de Wirtschaftsinformatik. Begleitende Fächer ist die Volkswirtschaftslehre, Recht, Weltwirtschaft sowie internationale Studien. Der Hauptschwerpunkt liegt selbstverständlich in den betriebswirtschaftlichen Fächern wie Marketing, Rechnungswesen, Personal und Organisation sowie Unternehmensführung. Sprachkenntnisse sind aufgrund der Globalisierung ein Muss. Gewählt können oftmals zwischen Wirtschaftsfranzösisch- oder Spanisch sowie englische Handels- und Betriebswirtschaftslehre. Fachübergreifende Schlüsselqualifikationen können frei gewählt werden. Häufig sind dieses Kommunikationstechniken, Konfliktmanagement oder Projektmanagement.

Die Voraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen ist zumeist die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Berufspraktische Tätigkeiten werden gerne gesehen, sind jedoch bei diesen Schulabschlüssen keine Voraussetzung.

Zulassung ohne Abitur

Manche Fernhochschulen bieten eine Zulassung ohne Abitur an. Benötigt werden dann fachspezifische Fortbildungsprüfungen wie geprüfter Betriebswirt oder Fachwirt. Meistertitel werden ebenso anerkannt. Hamburg stellt nochmals eine Ausnahme da. Hier greift das Hamburgische Schulgesetz. Nachdem reicht ein Abschluss einer anerkannten Fachschule oder ein gleichwertiger Abschluss. Ein Beratungsgespräch mit der Fernuniversität folgt anschließend. Liegen auch diese genannten Voraussetzungen nicht vor, kann mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung eine Bewerbung anerkannt werden. Eine Eingangsprüfung über die Studierfähigkeit und eine schriftliche Prüfung in Mathematik und Deutsch müssen dann, je nach Fernschule abgelegt werden. Die Bedingungen und Voraussetzungen variieren zwischen den einzelnen Instituten und sollten vor Beginn erfragt werden. Kostenlose Studienführer der Schulen geben hierüber sehr genaue Informationen.

Ein Studium an einer Fernuniversität wird gerne vonseiten der Arbeitgeber gesehen. Ist die doppelte Belastbarkeit, Ausdauer und hohe Lernbereitschaft zu erkennen. Durch die parallel laufenden berufliche Tätigkeit, kann so die Theorie mit der Praxis verknüpft werden.

Woman taking notes

Veröffentlicht in Ausbildung & Weiterbildung

Kommentiere diesen Post

Linda Hill 11/11/2015 20:42

Vielen herzlichen Dank für den informativen Beitrag. Sehr gerne werden wir Interessierte für grundlegende Informationen auf diesen verweisen. Schade, dass Sie den Blog einstellen. Herzliche Grüsse aus St. Gallen und viel Erfolg bei Ihren weiteren Vorhaben!