Krankheit als Weg in ein neues Leben.

Veröffentlicht auf von Hannemann Inge

Die Krankheit als Weg in ein neues Leben? Wird die Krankheit verwendet, um ein neues Leben zu beginnen oder steht die Krankheit für ein Leben, welches geändert werden sollte. Dr. Rüdiger Dahlke hat dazu seine eigenen Thesen.

Wer ist Dr. Rüdiger Dahlke?

Arzt und Psychotherapeut

Dr. Dahlke ist Arzt und Psychotherapeut. 1951 in Berlin geboren, hat er Ende der siebziger Jahre mit dem Schreiben von Büchern über Krankheiten, Vorträge über Auswirkungen von Krankheiten und Seminaren begonnen. Seine Thesen, Bücher und Vorträge werden der Esoterik zugewiesen. Besonders seine psychotherapeutischen Ansätze und Aussagen sind in diesem Bereich wieder zu finden.

Nach seinem Studium zum Arzt und Weiterbildung zum Psychotherapeuten absolvierte er am Thorwald Dethlefsens "Institut für außerordentliche Psychologie" den Abschluss zum Reinkarnationstherapeuten. Dort arbeitete er von 1977 bis 1989 als Therapeut mit. Aufgrund Verlegung der beruflichen Schwerpunkte gründete er 1990 mit seiner Frau Margit Dahlke in Johanniskirchen ein Heilkundezentrum.

Der Ansatz seiner Arbeit beruft sich auf die Lehre der Hermetik des Hermes Trismegistos. Seine Schriften werden als Einfluss der esoterischen und okkulten Lehren, der Magie zugeordnet.

Krankheit als Weg

Dr. R. Dahlke wurde mit seinem ersten Buch "Krankheit als Weg" 1983 bekannt. Hier teilt er mit seinem ehemaligen Kollegen Thorwald Dethlefsens die Meinung, dass Kranke selbst für ihre Erkrankungen verantwortlich seien. Sie verursachen in dem Sinne ihre Krankheit "selbst" und sind "schuld" an ihrer Erkrankung. Krankheiten gehören zum Schicksal des Menschen. So soll die Seele die Krankheit erkennen, als Chance wahrnehmen und somit nicht als Übel sondern als Hilfe zu sehen.

Was will die Krankheit sagen?

Es gibt keine Zufälle

Laut Dahlke kommt keine Krankheit zufällig. Wir als Menschen, als Individuum haben sie selbst verursacht. Jedes Organ hat eine eigene Botschaft an den Körper. So kann der Magen sagen, dass er bestimmte Konflikte nicht mehr selber lösen kann und es entsteht der Druck auf dem Magen. Das Herz sagt, wenn es stolpert, dass die Belastungen zu groß sind und bei Krebs könnte die Frage lauten, ob man sich selber genug geliebt hat.

Dr. R. Dahlke will mit seinen Büchern im Allgemeinen darauf hinweisen, dass innen etwas nicht stimmt und so nach außen getragen wird. Krankheit auch als Macht - Krankheit als Weg und was dir deine Krankheit sagen will. Sein Ziel ist das Bewusstmachen der Erkrankung als Chance zur Veränderung. Hinschauen und sich fragen, woran hindern mich die Symptome, was steht mir jetzt im Weg und zu welchem Zeitpunkt sind diese zum ersten Mal aufgetreten.

Krankheit und die Symptome als Sprachrohr für die Seele. Laut Dahlke kann eine Erkrankung nur gesunden, wenn die Seele gesund ist und bereit ist, dieses zu erkennen und daran zu arbeiten.

Zum Teil sind seine Aussagen sehr provokativ und sich ein eigenes Bild machen, ist vielleicht das Vernünftigste.

m.g. bindesbøll, thorvaldsen's museum, copenhagen, 1839-1847

Veröffentlicht in Krankheiten

Kommentiere diesen Post